WIPAG

WIPAG (gegründet 1991) ist ein mittelständisches  Unternehmen mit Sitz in Neuburg (BY) und Gardelegen (SN), das sich auf die Herstellung von Compounds durch Kunststoffaufbereitung spezialisiert hat.

Mit innovativen Ideen und selbst entwickelten Technologien ist das Unternehmen seit Jahren fest in der Branche der Automobilzulieferer etabliert. Je ein Joint Venture in Kent, England und Flint, USA ermöglichen dem Kunststoffspezialisten international zu agieren.

 

++++   NEWS AKTUELL   ++++

Mai 2017

Erstes Automobil-Serienbauteil aus WIPAGs Carboncompound mit Sekundärfasern

Im neuen BMW 5er Touring (Markteinführung im Juni 2017) ist im Sinne des „EfficientLightweight“ und der Nachhaltigkeit das Teil „Abstützung Einlegeboden“

aus PP CF (mit Sekundärfasern) statt wie bisher aus PA6 GF verbaut. Der Ersatz von PA6 GF durch PP CF ermöglicht Leichtbau bei hoher Steifigkeit.

Bei der Herstellung der duroplastischen Carbonbauteile des BMW i3 und BMW i8 fallen Carbonfaser-Zuschnitte an. Diese Zuschnitte werden durch WIPAG zu spritzgussfähigem PP CF compoundiert.

Mittels des so hergestellten PP CF konnte BMW eine „Abstüzung Einlegeboden“ zur Serienreife bringen, die das bisherige Bauteil PA6 GF in verschiedenen Eigenschaften übertrifft.

Das neu entwickelte Bauteil aus PP CF hat eine hohe Steifigkeit bei gleichzeitig geringer Dichte. Durch den geringeren Faseranteil und das Ersetzen von Polyamid (PA) durch Polypropylen (PP) wird ein hoher Gewichtsvorteil erreicht.

Außerdem wird durch den Einsatz von Carbonfaser, die sich beim Abkühlen, ausdehnt, eine geringere Längenausdehnung erzielt.    

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

März 2017

Entwicklung eines „Tankdeckel-Scharnierarms“ mit WIPAGs Carbon Compound!

- Ersatz von PA6 GF durch PP CF ermöglicht Leichtbau -

Auf dem internationalen Kongress „Kunststoffe im Automobilbau 2017“ in Mannheim (29.-30.03.17) stellte Markus Thurmeier (Entwicklungsingenieur faserverstärkte Kunststoffe AUDI AG) einen mit WIPAGs Sekundärfaser-Compound entwickelten Tankdeckel-Scharnierarm vor.

Bei der Herstellung der duroplastischen Carbonbauteile des Lamborghini Huracán und des Audi R8 fallen Carbonfaser-Zuschnitte an. Diese Zuschnitte werden durch WIPAG zu spritzgussfähigem PP CF compoundiert.

Mittels des so hergestellten PP CF 30 konnte AUDI einen Tankdeckel-Scharnierarm entwickeln, der das aktuelle Serienbauteil aus PA6 GF50 in verschiedenen Eigenschaften übertrifft.

Das neu entwickelte Bauteil aus PP CF hat einen Steifigkeitsvorteil von 15-20%. Durch den geringeren Faseranteil und das Ersetzen von Polyamid (PA) durch Polypropylen (PP) wird darüber hinaus ein Dichtevorteil von über 33% erreicht. Auch Wasseraufnahme spielt bei PP im Vergleich zu PA keine Rolle. Außerdem wird eine geringere Längenausdehnung erzielt.   

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Feburar 2017

Unser Carboncompound WIC PA ist nun auch in Snowboardbindungen der Marke NOW zu finden!

Bauteil: Base von Skibindung, ausgestellt auf der ISPO 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------