Kunststoffrecycling / Carbon-Compoundierung

Carbon-Compoundierung

Carbon Pellets

Bei der Herstellung von Karosserieteilen werden Gelege aus Carbonfasern gefertigt und dann auf die erforderlichen Größen zugeschnitten. Bei diesem Arbeitsschritt fallen als Nebenprodukt Faserreste an. Bisher war das Recyceln der Faserreste jedoch aufgrund ihrer ungleichmäßigen und somit kaum förderbaren Form nicht möglich.

Dank unserem eigens entwickeltem Verfahren ist eine kostengünstige Herstellung eines Compounds aus Sekundärcarbonfasern (Beschnitte aus der Produktion moderner Leichtfahrzeuge mit Carbonfaser-Karosse) und Neuwarekunststoff seit Herbst 2014 möglich.

Dieses Verfahren ermöglicht uns die Verfügbarkeit des carbonfaserverstärkten Kunststoffes (CFK) in Granulatform, wodurch dieser jetzt im Spritzgussverfahren einsetzbar ist. Das Granulat hat ein geringes Gewicht und ist von hoher Steifigkeit. Es dehnt sich bei Erwärmung kaum aus, rostet nicht und ist chemisch beständig. Das attraktive Material, das Ingenieure und Verbraucher fasziniert, vereint also Eigenschaften, die sich bei anderen Werkstoffen gegenseitig ausschließen.

Die Herstellung von Produkten aus CFK ist wegen der Eigenschaftsvielfalt sehr vielversprechend.

 

Eigenschaften des Carbonregranulats:

  • geringe Dichte
  • elektrische Leitfähigkeit
  • chemische Beständigkeit
  • geringe Wärmeausdehnung
  • hohe Wärmeleitfähigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Radardurchlässigkeit
  • Röntgendurchlässigkeit